Stuttgart 21

30 Sep

Wen der Staat liebt, den schlägt er!

kommentiert durch: wen wohl?

Advertisements

8 Antworten to “Stuttgart 21”

  1. Hans Krüger 30. September 2010 um 22:11 #

    Hallo Jost, erkläre doch mal Deinen kommentar ein bisschen.

    Habe gerade die Nachrichten geschaut und gesehen wie ein polizist einem jungen Menschen aus einem meter Entfernung etwas ins gesicht gesprüht hat.
    Irgendwie fühlt sich das nicht verhältnismäßig an.

    Und dann ein Kommentar eines Sprechers: Wir haben sie mehrfach aufgefordert zu gehen und sie sind der Aufforderung nicht nachgekommen. ??? 🙂

    Also mit dieser Begründung für Gewalt kann man eigentlich alles rechtfertigen.

    • Jost Aé 30. September 2010 um 22:30 #

      Tja Hans, meinst Du nicht auch, dass e i n e Aufforderung genügen müsste? – Wo kämen wir hin, wenn die Geduld der Polizei grenzenlos wäre? Nicht auszumalen! Aber „Spaß“ beiseite: man kann a l l e s rechtfertigen, es ist eine nur Frage der Macht. Wenn Du wissen willst, in welcher Gesellschft Du lebst, schau hin, wen der Staat schützt und wen er schlägt! So hatte ich das gemeint.

  2. Heine-Fan 1. Oktober 2010 um 13:39 #

    Such ich jetzt den goldnen Frieden,

    den das deutsche Blut ersiegt,

    seh ich nur die Kette schmieden,

    die den deutschen Nacken biegt.

    (ein Vers aus „Ein Traum“ H. Heine)

    Es wiederholt sich alles, nur etwas anders und ich fürchte, es wird noch schlimmer.

    • Jost Aé 1. Oktober 2010 um 14:49 #

      Das Gedicht findet sich u. a. in der „Goldenen Klassiker-Bibliothek“ / Teil III unter den Zeitsatieren. Ein Früher Versuch, der aber schon den ganzen Heine ahnen lässt. Ein Fragment. Zum besseren Verständnis, und um eventuellen deutsch-nationalen Missverständnissen vorzubeugen – hier das ganze Gedicht zum Nachlesen.

      • Heine-Fan 1. Oktober 2010 um 22:14 #

        …um evt. deutsch-nationalen Missverständnissen vorzubeugen..,

        das verstehe ich nicht.
        War es in der Geschichte nicht schon immer so, dass die Deutschen sich für die besseren Menschen hielten?

        Nicht unbedingt alle Deutschen. Die Deutschen der „Oberschicht“.

        Wie lauteten die Verse:

        Deutschland, Deutschland über alles…

        Was soll die Globalisierung bewirken?

        Doch nicht etwa Reichtum und Wohlstand für alle, wie Kohl damals schwatzte.

        Ganz einfach, die Weltherrschaft der Grosskonzerne, das ist damit gemeint, nur nicht offen ausgesprochen.

        Tja, heute darf man sich eben aussuchen, wer einen verarscht, verarschen tun doch leider alle Parteien.

        Deshalb verstehe ich Politik auch nicht.

  3. Jost Aé 2. Oktober 2010 um 13:57 #

    Hallo lieber Heine-Fan! Erstens, ich weiß nicht, ob Heine sich gefreut hätte, Fans zu haben. Zweitens, wenn Du Dich nun aber selbst so bezeichnest, solltest Du nicht damit kokettieren (auch wenn’s nur ironisch gemeint ist), Politik nicht zu verstehen und dennoch darüber zu schreiben. Die Zeiten sind zu ernst und die Zeit ist zu kurz dafür. Heine selbst war ein politischer Mensch und ist ein Beleg dafür, dass Ernst und Amüsement, in diesem Metier vereint, ein Gewinn sind. Allgemeine Politiker- und Parteienschelte dagegen helfen nicht weiter und verfestigen Ressentiments und das Gefühl von Ohnmacht. Das ist nicht das Anliegen dieses BLOGs!
    Drittens bitte ich alle, unter Klarnamen zu schreiben!

    • gabrielebieck (Heine-Fan) 2. Oktober 2010 um 18:45 #

      Na,na so war das doch gar nicht gemeint.
      Natürlich war Heine ein politischer Mensch und ich stelle nur fest, dass sich alles irgendwie wiederholt.
      Genauso sind Kabarettisten politische Menschen, die es verstehen, die Leute über bestimmte Themen zum Lachen zu bringen, die eigentlich nur noch zum Heulen sind.
      Wenn ich schreibe, dass ich die Politik nicht verstehe, dann meine ich damit eben die von der Politik verabschiedeten Gesetze oder Beschlüsse.

      Ich verstehe eben nicht, wie man Gauner, die Nationen in die „Krise“ führen, straffrei laufen lässt oder sogar noch belohnt.

      Ich verstehe nicht, warum eine Frau, die ALG II bezieht, kein Elterngeld mehr erhalten soll, wobei die Millionärsgattin, die auch nicht arbeitet, Elterngeld bekommt.

      Ich verstehe nicht, warum Tiere gemanipuliertes Futter bekommen und es keine Kennzeichnungspflicht dafür gibt.
      Mir schauderts bei dem Gedanken.

      So könnte ich noch eine Menge Themen auflisten, von der Politik beschlossen, die ich nicht verstehe und auch nicht verstehen (oder einsehen) will.

      Die Zeiten sind zu ernst und die Zeit ist zu kurz.

      Die Karten sind schon lange gemischt, von denen, die im Dunkeln munkeln.

      Ich will nicht pessimistisch sein, nur habe ich persönlich kein Vertrauen in die derzeitige Politik.

      Das darf ich doch äussern, das gehört eben auch zur Demokratie.

      Übrigens habe ich auch nicht die Absicht, mit Heine zu kokettieren, wie Sie schreiben. Ich finde nur, seine Werke passen immer wieder in die Zeit und mir fiel ehrlich gesagt in dem Moment nichts Passendes ein und weil ich gerade dabei war, ist das dabei rausgekommen.

      Nun gut, ich habe mir etwas anderes einfallen lassen.

      Nochmal zu Politiker, Frank Schäffler oder Regine Hildebrandt zum Beispiel, davon gibt und gab es leider viel zu Wenige.

      Sollte Ihr Blog doch eher für eine bestimmte Leserschaft sein, dann lassen Sie es mich einfach wissen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: